Hoffnung

Wir hoffen auf besseres Wetter, auf die Vernunft der Regierung, auf Weihnachtsgeld, auf Loyalität des Arbeitgebers, auf wohlgeratene Kinder und auf einen Sitzplatz in der Bahn. Stellen Sie sich vor, mit welcher in alle Richtungen verstreuten mentalen Energie Sie versuchen, Ihr Leben angenehm zu machen. Das, was Sie wie oben beschrieben tun, ist weder zielgerichtet, noch haben Sie viele Möglichkeiten, Ihre Wünsche zu beeinflussen. In vielen Fällen wird Ihre Hoffnung belohnt und manchmal treiben Sie wie ein Blatt im Wind. Ich frage Sie, reicht Hoffnung aus, um das Leben zu führen, was Sie sich erträumen? Wünschen Sie sich nicht auch zumindest einen Teil der aktiven Beeinflussung Ihrer hoffnungsfrohen Wünsche? Wie wäre es, Sie nehmen sich für heute einen Fokus vor. Und belassen es aber nicht bei Ihrer Hoffnung, sondern tun etwas. Und zwar in einem Fall, den Sie mit Ihrem Tun und Ihrer Hoffnung mit aktiven Taten beeinflussen können. Gibt es da etwas? Vielleicht in Bezug auf Ihre Gesundheit? Jeder, den ich kenne, hofft auf gute und möglichst langanhaltende Gesundheit. Was können Sie heute dafür tun? Sie können sich gesund ernähren, auf das Rauchen verzichten, keinen Alkohol trinken, eine Stunde spazieren gehen und 8 Stunden schlafen. Damit sind Sie laut Schulmedizin und nach vernunft-logischen Gesichtspunkten auf der sicheren Seite. Leider haben wir noch andere Seiten, die manchmal im Einklang mit der Vernunft sind, aber sehr oft eben nicht. Es spielen Genuss und Trägheit, andere Prioritäten und eine "Was-kümmert-mich-mein-Körper-solange-er-funktioniert"-Mentalität eine große Rolle. Und da kommt auch die Hoffnung - hoffentlich haut das alles so lange wie möglich hin - wieder ins Spiel. Sobald wir jedoch im Einklang mit uns sind, achten Körper, Geist und Seele aufeinander. Und Hoffnung wird gegen Zuversicht getauscht. Wie das aussehen kann? Indem Sie heute Abend in Ihrem Bett liegen und denken: Ich weiß, dass ich heute das Bestmögliche getan habe. Mein Geist hat endlich (!) aufgehört, sich über Belang- und Sinnlosigkeiten Gedanken zu machen, arbeitet effizient und fokussiert, mein Körper hat die bestmögliche Behandlung erfahren (tanken Sie eigentlich Diesel, wenn Sie ein Benzinfahrzeug haben?) und meine Seele hat in Verarbeitung aller Eindrücke eine wunderbare Erinnerung an diesen Tag gespeichert. Möchten Sie dieses Gefühl auch erleben? Kommen Sie in's Tun! Kreieren Sie Ihren perfekten Tag und erleben Sie, wie sich alles verändert. Ihre Gedanken formen Ihre Realität: Ihren Arbeitsplatz, Ihre Beziehung, Ihr Geld, Ihre Gesundheit, Ihr Glaubenssystem. Und das, was Sie dann als Realität tagtäglich erleben, erschafft wieder neue Gedanken. Möchten Sie jetzt eine Veränderung? Dann richten Sie heute Ihren Fokus auf Ihr ganz persönliches Leben: Was möchten Sie ändern? Was müssen Sie dafür tun? Legen Sie eine Liste an, was zu tun ist. Bespiel: Ihr jetziger Arbeitsplatz ist Ihnen eine Qual.

Brauchen Sie meine Hilfe? Ein Coaching wäre vielleicht genau das richtige Instrument für Sie. Was sind Sie sich wert?

 

® Monika Welsch

Kontakt

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.