Neues erschaffen

Die eigentlichen Themen lauten: Abschied und Neubeginn. Vertrautes loslassen und ins kalte Wasser springen. Wann haben wir verlernt, das Leben als ein zeitlich begrenztes Abenteuer zu begreifen? Ist es Angst, gepaart mit unserem tiefverwurzelten Wunsch nach Bindung? Sparmaßnahmen unseres Gehirns, sich mit Fremdem ungern auseinander zu setzen? Was kann denn schlimmstenfalls passieren? Warum erscheinen uns Routine und Verlässlichkeit wichtiger als ein Neuanfang? Ist es die Angst, dass wir glücklich werden könnten? Und zwar anders, als unsere Beurteiler das sehen? Aus vielen Gesprächen mit Klienten habe ich herausgehört, dass sie tatsächlich auch im fortgeschrittenen Alter befürchten, von ihren lieben Mitmenschen verurteilt zu werden. Wann haben wir anderen erlaubt, über uns zu urteilen? Oder tun wir das vielleicht selbst und erhaschen mit den Kommentaren eigentlich nur einen Blick in unser Spiegelbild? Angenommen, wir beginnen damit, unseren Mitmenschen anzunehmen, nicht zu verurteilen, wie er sein Leben leben möchte (und wir reden hier ausschließlich über Lebensformen, die anderen Menschen in physischer oder psychischer Hinsicht keinen Schaden zufügen!). Und konzentrieren uns ausschließlich auf unser Wachstum, unsere Entwicklung. Damit wir stärker, gesünder, freundlicher, erfolgreicher, schöner, wohlhabender, intelligenter, spiritueller, mitfühlender, achtsamer, authentischer, gelassener, selbstbewusster, kreativer, weitsichtiger, demütiger, energiegeladener, großzügiger und charismatischer werden. Suchen Sie sich drei der Eigenschaften aus, die für Sie persönlich wichtig sind, und arbeiten Sie ab heute daran. Gehen Sie Schritt für Schritt vor, ohne Eile, voller Vorfreude auf das, was Sie erreichen können. Damit Sie am Ende des Jahres mit Stolz auf das Zurückblicken können, was Sie erreicht haben. Ganz gemäß diesen Worten:

 

"Achte auf Deine Gedanken, denn sie werden Deine Worte!

Achte auf Deine Worte, denn sie werden Deine Taten!

Achte auf Deine Taten, denn sie werden Deine Gewohnheiten!

Achte auf Deine Gewohnheiten, denn sie werden Dein Charakter!

Achte auf Deinen Charakter, denn er wird Dein Schicksal!"   

 

Jüdischer Talmud

 

® Monika Welsch

Kontakt

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.