Die Bank

Mal abgesehen davon, dass ich noch keine Sekunde gebraucht habe, um meine Entscheidung zu treffen, auf wen fällt Ihre Wahl? Ist es ein/e Verstorbene/r? Vielleicht ein Heiliger? Gott? Buddha? Was würden Sie fragen, wohl wissend, die Zeit läuft ab und danach habe Sie keine Chance mehr auf ein weiteres Gespräch? Oder würden Sie Ihr jüngeres Ich wählen? Ihr Kind? Nie kennengelernte Ahnen? Warnen vor den Gefahren, die da kommen, hinweisen, einen anderen Weg zu wählen? Als mir diese Frage heute begegnete, fand ich es wirklich spannend, alternative  Antworten zu überlegen. Welche Möglichkeiten theoretisch bestünden, die Geschichte zu verändern!

Vielleicht fällt Ihre Wahl auch auf einen Menschen, dessen Entscheidungen Sie nie nachvollziehen konnten. Oder dem Sie zu Lebzeiten niemals sagten, dass Sie ihn liebten. Oder ist es ein Star, den Sie verehren? Jemand, der Sie inspirierte, so zu werden, wie Sie sind? Wer ist Ihnen wichtig genug, diese eine Stunde Ihrer Zeit zu teilen und die Informationen zu bekommen, die ganz persönlich für Sie sind?

Warum gehen wir alle so sorglos mit unserer gegebenen Erdenzeit um? Und nutzen nicht die Möglichkeiten, die wir heute, hier und jetzt haben? Handeln Sie, sagen Sie, was auch immer Sie Wichtiges zu sagen haben. Damit Sie diese eine geschenkte Stunde auf der Bank jemand ganz Besonderem widmen können.

 

©Monika Welsch 2018-10-26

 

 

Kontakt

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.